News

CHE kürt HM zur Hochschule mit den meisten Studierenden ohne...

[11|03|2016]

…Abitur in ganz Bayern. Damit ist die HM Trendsetter

Es gibt eine erfreuliche Entwicklung an den deutschen Hochschulen! Wie das Gütersloher Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) in ihrer jüngsten Erhebung festgestellt hat, studieren in Deutschland immer mehr Menschen ohne allgemeine Hochschul- oder Fachhochschulreife. Hatte sich die Zahl bereits von 2010 bis 2014 verdoppelt, so wurde sie im letzten Jahr noch übertroffen. Nun sind etwa 50.000 Studierende ohne Abitur an deutschen Universitäten und Hochschulen immatrikuliert. Und nach oben scheint viel Luft offen – sieht man sich die Entwicklung der letzten Jahre an!

 

HM unter den Vorreitern

Unter den bayerischen Hochschulen nimmt die Hochschule München den Spitzenplatz ein: Hier starteten 2014 9,3 % der Erstsemester ohne Abitur. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Universität Erlangen-Nürnberg mit 7,6 % und die Hochschule Würzburg-Schweinfurt mit 7 %. Voraussetzung für ein Studium ohne Abitur ist eine Meisterausbildung oder eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie mehrjährige berufliche Praxis. In den letzten Jahren sorgten vereinfachte Zugangsbedingungen dafür, dass die Zahlen derart steigen konnten.

 

Daneben macht sich ein weiterer Trend bemerkbar: Die Zahl der Teilzeitstudierenden nimmt ebenfalls zu! Und auch an der HM werden einige Studiengänge bereits in Teilzeit angeboten. Die Hochschule fördert diese Themen u. a. mit dem Projekt OHO - Offene Hochschule Oberbayern .

 

 

Sara Magdalena Schüller

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München