Navigation

 
 

News

Zur digitalen Gestalterin werden

Der Girls Day soll Mädchen helfen, die Angst vor Technik und Informatik zu überwinden (Foto: Pexels)
Der Girls Day soll Mädchen helfen, die Angst vor Technik und Informatik zu überwinden (Foto: Pexels)

[04|05|2021]

Der diesjährige Girls‘ Day am 22. April fand ganz im Zeichen der Digitalisierung statt

 

Wie schon in den vergangenen Jahren nahm die Hochschule München auch 2021 am deutschlandweiten Girls Day teil. Dieses Mal natürlich online. Denn wie vieles andere konnte auch der Girls‘ Day aufgrund der Corona-Pandemie nicht vor Ort an der Hochschule durchgeführt werden. Das Ziel, die Zahl der weiblichen Studierenden in männlich dominierten Fächern zu erhöhen, muss aber auch in Pandemiezeiten trotzdem weiter vorangetrieben werden.

 

Girls-Day-Logo

In einem Workshop zum Thema „TikTok, Instagram und die Jobs der Zukunft - So wirst du wirklich zur digitalen Gestalterin!“ erfuhren die 30 Schülerinnen aus ganz Deutschland wie sie zu digitalen Gestalterinnen werden, ohne dafür singen oder tanzen zu müssen.

 

Dafür zeigten Dr. Sebastian Planck und Prof. Dr. Gudrun Socher vom Munich Center for Digital Sciences and AI (MUC.DAI) den Schülerinnen die grundlegenden Funktionsweisen von Algorithmen und wie Social-Media-Plattformen diese einsetzen, um NutzerInnen anzulocken und zu binden. Des Weiteren wurde mit den Schülerinnen darüber diskutiert, welche Jobs es in einer zukünftig immer stärker digitalisierten Welt noch geben wird und welche neuartigen Berufsfelder sich entwickeln könnten.

 

Zusätzlich stellten Studentinnen der Ingenieurwissenschaften die HM als Studienort vor. Sie animierten die Schülerinnen, bei der Suche nach dem künftigen Traumjob über den Tellerrand hinaus zu schauen und die eventuell vorliegende Angst vor der Technik und Informatik zu überwinden.

 

Also: Nichts wie ran an die technischen Studiengänge!

 

 

Katharina Borberg

NEWSARCHIV

Berichte und Informationen rund um die Hochschule München

Veranstaltungen

Vorträge, Tagungen, Events an der Hochschule München